VOM SCAN ZUM TWIN

Erfahren Sie mehr darüber, wie Intensor Ihren Raum in einen digitalen Zwilling verwandelt. 

Vom Scan mittels innovativer 3D-Laserscanning-Methoden über das 3D-Modell bis zum vollständigen digitalen Innenausbau.

1. SCANNEN

Grundlage für alle unsere Leistungen ist das Mapping des Bestandsgebäudes. Hierbei arbeiten wir mit modernster Mobile Mapping Technologie der Firma NavVis. Aus den gewonnen Informationen werden dann die passenden Daten für die verschiedene Usecases abgeleitet.


Das Gerät vermisst das Gebäude über integrierte Laser, erstellt eine Karte, verortet sich selbst darin und nimmt 360 Grad Fotos auf, die an der korrekten Stelle im Modell abgelegt werden, um einen virtuellen Durchgang zu erstellen.
 


2. PROZESSIERUNG ZUR POINTCLOUD

Beim Mapping / Scanning werden eine Vielzahl an Daten gesammelt. Diese müssen in einer nachgelagerten Prozessierung verarbeitet und aufbereitet werden. 


Ein Hochleistungs-PC verbindet die Laserdaten, Informationen über Bluetooth- und WiFi-Signale mit den Einmessungspunkten zu einem präzisen Modell Ihres Gebäudes. Die Einzelbilder der sieben Kameras werden zu Panoramen zusammengesetzt und mit Standortinformationen innerhalb des Modells versehen.


3. ERSTELLUNG DES INDOOR-VIEWERS

Die verarbeiteten Daten dienen als Grundlage für die Integration im IndoorViewer. In dieser browserbasierten Software werden die gewonnen Informationen in einer übersichtlichen und anwenderfreundlichen graphischen Benutzeroberfläche vereint.

Im IndoorViewer können Sie sich in Form eines 360 Grad Rundgangs im Gebäude bewegen und umschauen. Im Hintergrund liegen die geometrischen Informationen der Punktewolke. Diese können z.B. intuitiv über Mess-Werkzeuge angesprochen werden, um Maße, Flächen oder Volumen im Gebäude zu ermitteln.

Zusätzlich ist es möglich, alle erdenklichen Informationen über Points of Interest (POI) im Gebäude zu verknüpfen. Diese Funktion bietet die Gelegenheit, alle verfügbaren Informationen, Dateien oder auch interaktive Benutzeroberflächen Ihres Maschinenparks über HTML-Schnittstellen zu integrieren.


4. VERARBEITUNG ZUM 3D-MODELL

Die in Schritt 2 generierte Punktewolke dient als Grundlage unsere hochwertigen 3D-CAD-Modelle zu erstellen.


Dieses Modell bildet alle konstruktiven Bestandteile innerhalb Ihres Objektes als CAD-Volumenmodell ab. Dies bietet die optimale Arbeitsgrundlage für ihr Planungsprojekt im Bestand.
 


5. EXPORT EINES 2D-GRUNDRISSES

Aus der Punktewolke lassen sich zusätzlich auch normgerechte 2D-Grunrisse, Schnitte und Ansichten erstellen. Diese können zur Bestandserfassung, Flächenmanagement oder Genehmigungsverfahren eingesetzt werden. Die Grundrisse werden digital zur Verfügung gestellt und lassen sich in allen gängigen Formaten, wie .dwg, .dxf oder pdf exportiert werden.


6. EINRICHTUNG / DIGITALER INNENAUS- & UMBAU

Wände, Objekte, Bauteile und alle Bestandteile des Modells lassen sich im CAD-Volumenmodell vollständig modifizieren. Das Modell ist mit allen gängigen CAD-Softwaresystemen verwendbar.


Für Neu- oder Umplanung bestehender Gebäude können diese Modelle optimal eingesetzt werden. Fotorealistische Exporte der geplanten Umgebung sind ebenso möglich wie virtuelle Durchgänge.
 

VORHER -> NACHHER


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.